Auf der art Karlsruhe 2012 / 8. - 11. März 2012

    Erfolgreiches Messekonzept des engagierten Berufsverbandes.

    Auch in diesem Jahr präsentierte sich der Landesverband der Galerien in Baden-Württemberg auf der art Karlsruhe 2012 mit einem erfolgreichen Messekonzept als engagierter Berufsverband. 29 von 49 Mitgliedergalerien präsentierten ihr Galerieprogramm in Karlsruhe und nutzten die Präsenz des Verbandes vor allem zur Kommunikation unter Kollegen. Der gelungene Auftritt in Form einer interaktiven Wandgestaltung in einem magentafarbenen Ton lud zahlreiche Besucher und Besucherinnen ein, eigene Statements zur Kunst am Stand des Galerieverbandes abzugeben.

    Den Start machte gleich der Vorsitzende Michael Sturm zum Thema „Kunst = 7%“ und bezog somit eine eindeutige Position zum Thema Beibehaltung des ermäßigten Steuersatzes auf Kunst. Ihm folgten im Rahmen der VIP-Führung am Tage der Vernissage der Messekurator Ewald Karl Schrade mit dem Slogan „Kunst kennt keine Grenzen“ und der Kunstfreund und Laudator Björn Engholm mit der Aufschrift „Kunst macht müde Sinne munter“.
    Bis zum Ende der Messe verdichteten sich die Messewände zunehmend mit zum Teil lustigen, aber auch kritischen Meinungen über den Kunstbetrieb.

    Für das Konzept und die Gesamtgestaltung des Messeauftritts danken wir Lejla Mundjehasic von MARSROT.DESIGN, deren Standideen für den Galerienverband „artverknallt“ auf der art KARLSRUHE 2011 und „KWATSCH + KAOS = KUNST“ auf der art KARLSRUHE 2010 mit dem red dot award prämiert wurden.

     

    Verband auf der ART Karlsruhe 2012