Der Landesverband hat einen neuen Vorstand

    Perfekt ausgewogene Wahl

    Der Landesverband der Galerien in Baden-Württemberg hat in seiner Mitgliederversammlung am 30. Mai einen neuen Vorstand gewählt.  Für Neuwahlen haben nicht mehr kandidiert die langjährigen Vorstandsmitglieder Angelika Harthan, Dieter Müller-Roth und Helena Vayhinger.
    Für eine erfolgreiche Verbandsarbeit ist es wichtig, um nicht zu sagen notwendig einerseits Kontinuität zu wahren und andererseits neue Ideen mit einzubringen. Deshalb ist es für die Struktur des Landesverbandes ein Idealfall, dass drei Vorstände, die von Anfang an dabei waren, in bestem
    Einvernehmen gehen, gleichzeitig sich drei Vorstände im Interesse einer kontinuierlichen Verbandsarbeit der Wiederwahl stellten und zudem sich
    mehrere Mitglieder eine Mitarbeit im Vorstand vorstellen konnten.


    Ohne Männer- oder Frauenquote wurde von den anwesenden Mitgliedern ganz selbstverständlich eine „perfekt“ ausgewogene Wahl von drei Männern und drei Frauen getroffen. Der neue Vorstand setzt sich nun zusammen aus drei bewährten Vorstandsmitgliedern - Vorsitzender: Michael Sturm, Galerie Sturm, Stuttgart; Schriftführung: Dr. Gudrun Selz, Galerie G, Freiburg; Kassenführung: Dirk Supper, Galerie Supper, Karlsruhe. Neu hinzugewählt wurden als stellvert. Vorsitzender: Friedrich Kasten, Galerie Kasten, Mannheim und als Beisitzer: Rita Burster, Galerie Knecht und Burster, Karlsruhe, sowie Anja Rumig, Galerie Rumig, Stuttgart.

    Unter der Regie der Galeristin Helena Vayhinger als Vorsitzende konnte in den vergangenen vier Jahren der Außenauftritt des Verbandes noch weiter
    intensiviert werden. Beispielsweise haben die kontinuierlichen, herausragenden Messeauftritte und Imagekampagnen zur Verleihung des begehrten red dot awards in 2010 geführt. Die beachtliche Mitgliederzahl von mehr als 50 professionellen Galerien macht zwischenzeitlich den Verband zu einem wichtigen kulturellen und wirtschaftlichen Partner für das Land Baden-Württemberg.